Arbeiten in Berlin: Wir haben es geschafft! (2): Zugewanderte Frauen berichten am 14. Februar über ihren beruflichen Weg im Journalismus

Mit welchen Schwierigkeiten sind zugewanderte Frauen konfrontiert, die auf dem Berliner Arbeitsmarkt Fuß fassen möchten? Und was hat ihnen geholfen, diese Schwierigkeiten zu meistern? Diesen Fragen geht die Veranstaltungsreihe „Arbeiten in Berlin: Wir haben es geschafft! Zugewanderte Frauen erzählen“ nach, die das Willkommenszentrum Berlin mit dem Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration und der Frauenberatungsstelle KOBRA ausrichtet.

Nach dem Auftakt am 17. Januar zum Thema Wissenschaft/Forschung steht in dieser Folge das Berufsfeld Journalismus im Fokus: Luciana Ferrando aus Argentinien, freie Journalistin und Mitarbeiterin bei den Neuen Deutschen Medienmachern, und Sharmila Hashimi aus Afghanistan, Aktivistin und Journalistin, werden ihre Erfahrungen mit dem Publikum teilen und berichten, wie es ihnen gelungen ist, in Berlin eine Arbeit zu finden, die ihren Qualifikationen und Wünschen entspricht.

Andreas Germershausen, Berliner Integrationsbeauftragter: „Schon der erste Erzählsalon hat auf eindrucksvolle Weise gezeigt, welche Hindernisse selbst hochqualifizierte zugewanderte Frauen überwinden müssen, um hier eine Arbeit zu finden. Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, über diese Hindernisse, aber auch über effektive Unterstützungsmöglichkeiten zu sprechen. Umso gespannter bin ich auf die nächsten Folgen der Reihe und die persönlichen Geschichten der acht Frauen, die uns noch erwarten.“

Moderiert wird der Abend von der Journalistin Elisabetta Gaddoni. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und findet wie auch sämtliche Folgetermine (14. März, 11. April, 9. Mai 2018) beim Berliner Beauftragten für Integration und Migration statt.

Ort: Der Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration
Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin im großen Konferenzraum (1.OG, Fahrstuhl vorhanden)

Beginn: 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)
Anmeldung: Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich bitte bis zum 12.2.2018 per E-Mail an: willkommenszentrum@intmig.berlin.de
Der Eintritt ist frei.
Es stehen Übersetzerinnen für verschiedene Sprachen zur Verfügung – bitte teilen Sie uns vor der Veranstaltung mit, ob und in welcher Sprache Sie eine Übersetzung wünschen.