Risiken des Internets und die Gefahren des zunehmenden Cyberstalkings, Infoabend im FRIEDA – Frauenzentrum

Sreenshot der Webseite des Frauenzetrums FRIEDABeim FRIEDA Frauenzentrum, Proskauer Str. 7 in Berlin-Friedrichshain, dreht sich der letzte Infoabend des Stalking-Projektes um Chancen und Risiken des Internets und die Gefahren des zunehmenden Cyberstalkings. Dazu informiert Barbara Thiele, Beraterin bei ber-IT Beratungszentrum. Das Angebot richtet sich an alle von Stalking betroffenen Frauen.

Bei FRIEDA gibt es eine offene Gruppe für von Stalking betroffene Frauen und Mädchen. Die Treffen dienen dem Austausch und zur individuellen Stärkung und Hilfe. Zusätzlich gibt es Info-Abende zu verschiedenen Themen. Am 16.08. startete die begleitende Veranstaltungsreihe mit einem Informationsabend „Stalking und Recht“ mit Rechtsanwältin. Neben sachlichen Zahlen, Daten und Fakten aus dem Problemgebiet wurden Rechte und Hilfestellungen genannt: Seit April 2004 gilt Stalking laut § 238 im STGB als Straftat.

FRIEDA will mit dem Projekt Infomations- und Unterstützungsangebote aufbauen. Ziel ist es, die Lebensqualität der betroffenen Frauen wiederherzustellen. Im Mittelpunkt des Projekts steht die angstfreie (Wieder-)Aufnahme einer Arbeit bzw. die Beibehaltung und Sicherung des noch bestehenden Arbeitsplatzes. 2012 wird dieses Angebot in anderer Form fortgeführt vor allem in Form von individueller Beratung. Weitere Informationen zum Stalking-Angebot von FRIEDA gibt es bei der Dipl.-Sozialpädagogin Beate Köhler per e-mail beate(at)frieda-frauenzentrum.de oder telefonisch unter 030/ 422 42 76.

Termin: Dienstag, 13.12.2011 | 18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Proskauer Str. 7, 10247 Berlin-Friedrichshain
Veranstalterin: FRIEDA Frauenzentrum
Referentin: Barbara Thiele, ber-IT Beratungszentrum
Kosten: keine
>> Zur Webseite des FRIEDA-Frauenzentrum