Fahnenhissung und Gedenktag Hatun Sürücü

Am 07.02.2005 wurde die Deutsch-Türkin Hatun Sürücü mit 23 Jahren von ihrem jüngeren Bruder auf offener Straße in Berlin-Tempelhof erschossen. Sie wollte ein freies und selbstbestimmtes Leben führen und hat damit gegen die strengen Regeln und tradierten Ehrvorstellungen ihrer Familie verstoßen.

In jedem Jahr erinnert der Gedenktag daran, dass jede Frau unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft oder religiösen Überzeugung das Recht hat, ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Es ist nicht hinzunehmen, dass es immer noch Mädchen und Frauen gibt, die gewaltsam daran gehindert werden.

Die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, die Gleichstellungsbeauftragte Sylvia Edler und der Arbeitskreis Mädchenarbeit in Neukölln präsentieren als erster Bezirk eine Fahne als Zeichen für ein selbstbestimmtes Leben ohne Gewalt.

Termin: Dienstag, 7. Februar 2017 um 16.15 Uhr
Ort: Karl-Marx-Straße 83, Rathaus Vorplatz
Plakat Fahne Hatun
Pressemitteilung2017

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.