Neue Studie erschienen –„Zusammenleben in Nord Neukölln“

Die Campino-Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich GmbH befragte im Auftrag des Bezirksamtes Neukölln 311 Neuköllnerinnen und Neuköllner zum Thema Diskriminierung im Bezirk.

Die Befragung zeigt, dass die Menschen zufrieden mit dem Leben im Bezirk sind. 80 Prozent bejahen, dass sie gerne in Neukölln leben. Es werden aber auch soziale Problemlagen benannt. Diskriminierung ist keine mehrheitlich geteilte Erfahrung (72 Prozent), aber auch keine Randerscheinung (28 Prozent). Das Kopftuch ist bei Mädchen und Frauen der Hauptgrund der subjektiv wahrgenommenen Diskriminierung.

Rückfragen zur Studie können jederzeit unter anne.jungmann@bezirksamt-neukoelln.de oder 0171 6896268 gestellt werden.